Sie sind hier: Startseite » Mediathek » Fachliches » Materialkunde » POM Polyacetal –> Sustarin
Kontakt_Ansprechpartner_Robin_Koelsch Ihr Ansprechpartner
Robin Koelsch
Telefon +49(0) 52 23 / 4 93 03-16
E-Mail schreiben | Bitte um Rückruf

MAXIME

Vertrauen, Verantwortung, Leistung: Seit 1978 verlässlicher Partner!

mehr TeaserBox_Maxime

POM Polyacetal –> Sustarin

[Bünde, 16.10.2012]

Polyacetal (POM, auch Polyformaldehyd) ist ein hochkristalliner thermoplastischer Kunststoff. POM wird wegen seiner hohen Steifigkeit, der niedrigen Reibwerte und ausgezeichneten Dimensionsstabilität und thermischen Stabilität als technischer Kunststoff, besonders für Präzisionsteile, verwendet. Ferner zeichnet es sich durch eine hohe Festigkeit, Härte und Steifigkeit in einem weiten Temperaturbereich aus. Polyacetal behält seine hohe Zähigkeit bis -40 °C, weist eine hohe Abriebfestigkeit, einen niedrigen Reibungskoeffizient, eine hohe Wärmeformbeständigkeit, gute Gleiteigenschaften, elektrische und dielektrische Eigenschaften, sowie eine geringe Wasseraufnahme auf und kann in vielen Fällen Metalle ersetzen. Die Eigenfarbe ist wegen der hohen Kristallinität weiß, jedoch ist das Material in allen Farben gedeckt einfärbbar, zudem ist es für Gebrauchstemperaturen bis 130 °C geeignet.

 

Sustarin ist ein teilkristalliner Thermoplast mit folgenden Eigenschaften: hohe Dimensionsstabilität, geringe Feuchtigkeitsaufnahme, ausgezeichnetes Gleitvermögen, hohe Abriebfestigkeit, ideale Kombination aus Festigkeit, Steifigkeit und Zähigkeit, geringe Kriechneigung, gute Zerspanbarkeit, sowie günstiges elektrisches und dielektrisches Verhalten.

Angewendet wird Sustarin insbesondere für Teile mit besonders hohen Anforderungen an Maßstabilität und Optik, z. B. für Zahnräder, Lager, Gleit- und Federelemente, Pumpenteile, Ventilkörper, Dichtungen, Kupplungsteile, Getriebeteile, Sortier- und Zuführeinrichtungen, Pumpengehäuse, oder auch Spulenkörper, Isolatoren und Trafogehäuse.

 

Sustarin bei J. Schwarz

Bei J. Schwarz wird Sustarin als prädestiniertes Material zum 3D Fräsen mit 3 & 5-Achs-Maschinen bearbeitet. Die 3-Achs Bearbeitungsfläche beträgt max. 4000 x 2000 mm, das 5-Achs Würfelmaß max. 2000 mm x 1000 mm x 600 mm. Insgesamt stehen sechs Fräszentren zur Verfügung.